FILMINFOS
Regie
Jessica Hausner
Darsteller

Sylvie Testud
Léa Seydoux
Gilette Barbier

Kinostart: 01.04.2010

Lourdes

Muss man sich ein Wunder verdienen? Im Wallfahrtsort Lourdes erhebt sich eine junge Frau aus ihrem Rollstuhl. Geheilt? Privilegiert? Oder letztlich doch von Gott verlassen? Glaube, Hoffnung, Liebe: LOURDES verfolgt Grundkonstanten menschlicher Selbsterfindung mit lakonischem Humor und latentem Grauen.

„Ich habe so etwas – jedenfalls in dieser ästhetischen Form – noch nie gesehen!“ (Josef Winkler, Büchner-Preisträger)

Christine (Sylvie Testud), die im Rollstuhl sitzt, begibt sich auf eine Pilgerreise nach Lourdes, obwohl sie dem Wunderglauben eher skeptisch gegenüber steht. Sie erwartet zwar nichts von den dort üblichen Anwendungen und Gebeten, findet jedoch schon bald Gefallen an der Gemeinschaft der Pilgergruppe. Durch ihre junge Betreuerin Maria (Léa Seydoux), die das Leben auch abseits der Gruppe in vollen Zügen genießt, und Kuno (Bruno Todeschini) einen Freiwilligen des Malteserordens, der ihr sehr zugetan
ist, erwacht in ihr wieder neue Lebenshoffnung. Und dann geschieht ein Wunder ...

LOURDES ist ein modernes Märchen – über den Glauben an das Gute, die Liebe der Menschen und die Hoffnung auf die göttliche Erlösung.